Hotline: +43 1 956 86 57

Vietnam

Vietnam beeindruckt nicht nur mit seiner dreitausendjährigen Geschichte, sondern auch mit seiner landschaftlichen Vielfalt und Schönheit: von den grünen Bergen des Nordens mit traumhaft angelegten Reis-Terrassen und Tee-Plantagen, über die zauberhafte Welt der Ha Long-Bucht mit ihren fast 2.000 Inseln und den schwimmenden Fischer-Dörfern bis hin zur fruchtbaren Ebene des Mekongdeltas im Süden. Doch nicht nur die Natur des Landes ist faszinierend, auch die Städte mit dem typischen Flair des Fernen Ostens ziehen Besucher in ihren Bann. Herausragend dabei Hanoi, die Hauptstadt, die frühere Kaiserstadt Hue mit der Verbotenen Stadt und den Kaiser-Grabanlagen am Parfüm-Fluss sowie die alte Handelsstadt Hoi An mit ihrer sehenswerten Altstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Bekannt ist Vietnam auch für seine gesunde, abwechslungsreiche und köstliche Küche. Ein Land, das all Ihre Sinne anspricht und Ihnen eine neue Welt eröffnet.

Einige Fakten zum Land:
Vietnam hat etwa die vierfache Fläche von Österreich und wird von ca. 91,5 Millionen Menschen bewohnt. Die Amtssprache ist Vietnamesisch und die Staatsform eine Volksrepublik. Für die Einreise benötigen Sie einen gültigen Reisepass sowie ein Visum.

Kambodscha

Das Königreich Kambodscha ist der Nachfolgestaat des mächtigen Khmer-Reichs, das zu seiner Blütezeit auch große Teile des heutigen Laos, Thailand und Vietnam umfasste. Die Ruinen der riesigen Tempelanlagen von Angkor gehören zu den wohl spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Welt. Die Hauptstadt Phnom Penh bietet mit dem Königspalast ein weiteres kulturelles Erlebnis. Auch das berüchtigte Gefängnis 21 befindet sich hier und erlaubt dem Besucher einen Blick auf die düstere jüngere Vergangenheit dieses Landes. Der Tonle Sap See, einst ein Meeresarm, ist der größte Binnensee Südostasiens und ein einzigartiges Ökosystem. Jedes Jahr während der Monsunzeit ändert sich die Fließrichtung des Flusses Tonle Sap, über den sonst das Wasser des Sees ins Mekongdelta abgeleitet wird. Er ist damit der einzige Fluss auf der Welt, der in beide Richtungen fließen kann. Sowohl am Ufer als auch in der Mitte des Sees befinden sich zahlreiche Fischerdörfer. Die Südküste Kambodschas ist von tropischen Inseln gesäumt und bietet dank des tropischen Klimas und wunderschöner Sandstrände die perfekten Bedingungen für einen Strandurlaub.

Einige Fakten zum Land:
Kambodscha liegt am Golf von Thailand zwischen Thailand, Laos und Vietnam und hat ca. 14 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt Phnom Penh liegt im südlichen Teil des Landes, durch den Osten des Landes fließt der Mekong.
Für die Einreise benötigen Sie einen bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Visum. Das Visum kann bei der Einreise an größeren Grenzübergängen beantragt werden.

Laos

In Laos finden sich Südostasiens besterhaltene Umwelt und wahrscheinlich die entspanntesten Menschen der Welt. Laos hat noch viele seiner alten Traditionen erhalten. Selbst in der Hauptstadt Vientiane geht das Leben seinen gemächlichen Gang. Luang Prabang ist die wohl am besten erhaltene traditionelle Stadt ganz Südostasiens, eingebettet in das Mekongtal und umgeben von atemberaubenden Bergketten. Mit ihren historischen Tempeln und Kolonialgebäuden wurde sie 1995 vollständig zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Bei Sonnenaufgang ziehen hunderte safranfarben gekleidete Mönche schweigend durch die jahrhundertealten Klöster, eine Szene, wie man sie nur mehr selten in Asien erleben kann. Die Tempelanlage Wat Phou ist eines der kulturellen Highlights Südostasiens und seit 2003 UNESCO Weltkulturerbe. Eine einzigartige Landschaft bilden die Mekong-Inseln. An dieser Stelle ist der Mekong fast 14 km breit und schließt während der Trockenzeit bis zu 4000 Inseln ein. Ein absolutes Highlight ist auch Südostasiens größter Wasserfall, Khone Phapheng.

Einige Fakten zum Land:
Laos ist der einzige Binnenstaat in Südostasien und hat ca. 6,5 Millionen Einwohner. Die Amtssprache ist Laotisch, welches eine große Ähnlichkeit zu Thailändisch aufweist. Eine kommunistische Einheitspartei regiert das Land seit 1975.
Für die Einreise benötigen Sie einen bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Visum. Das Visum kann bei der Einreise an größeren Grenzübergängen beantragt werden.

Myanmar

Das ehemalige Burma – heute Myanmar - ist seit 1995 für ausländische Besucher geöffnet. Es unterscheidet sich sehr von den meisten anderen Ländern und gilt als das ursprünglichste Reiseland Südostasiens - Reisende finden sich in einem mystischen und märchenhaften Land wieder. Myanmar ist geprägt von unzähligen Tempeln, die sehr oft auf Klippen oder hochaufragenden Felsen errichtet wurden. Der berühmteste Tempel, die Shwedagon-Stupa, befindet sich in Yangon (Rangun), er ist vom Sockel bis zur Spitze mit Gold bedeckt. Aber auch die alte Hauptstadt Bagan und ihre mehr als 2.000 Sakralbauten können verzaubern. Östlich davon beschert der Inle-See mit seinen „Schwimmenden Gärten“ unvergessliche Urlaubserlebnisse: Die Bewohner leben in Pfahlbauten über dem Wasser und benutzen ihre Boote als Hauptverkehrsmittel. Mandalay bietet neben unzähligen Pagoden auch Einblicke in alte Handwerkstechniken, wie das Schlagen von Blattgold oder die Seidenweberei. Unweit davon empfiehlt sich ein Besuch des Dorfes Mingun, wo die weltgrößte, noch intakte Glocke, die Mingun Glocke, bestaunt werden kann. Auf dem Weg zur Erholung am wunderschönen Strand von Ngapali sollte man unbedingt einen Blick auf den „Goldenen Felsen“ bei Kyato werfen.

Einige Fakten zum Land:
Myanmar bedeckt etwa die 1,8 fache Fläche der BRD und wird von ca. 55,2 Millionen Menschen bewohnt. Die Amtssprache ist Birmanisch und die Staatsform eine Republik. Für die Einreise benötigen Sie einen bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Visum.

 

Zum Seitenanfang
© goi reisen 2016